RWF WarZone!

Hier findet ihr alle Wöchentlichen WarZone! Ausgaben.

 

Viel Spass und Bewertungen nich vergessen ;)

 

Yanitelli Center, Jersey City, New Jersey
Yanitelli Center, Jersey City, New Jersey

RWF WarZone! #17

vom: Mittwoch, Woche 1, Juli 2012

aus: Yanitelli Center, Jersey City, New Jersey (Tri State)

Fans: 2'000 / 2'000

Show: C

Sender: Telemundo

Zuschauer: 108'522 (-7692)

 

Bevor das Intro Video für die neue WarZone! Ausgabe laufen kann sieht man erstmal einen Wütenden Pac, der sich aber schnell versucht wieder zu beruhigen. Mit ruhiger Stimme, die aber dennoch kurz vor dem Ausbruch steht, erklärt dieser das sein Match mit L.A.-Park eines der besten bei der Anniversray Show war, er aber nicht auf sich sitzen lasse gegen Parka verloren zu haben. Und aus diesem Grund forderte er ein ReMatch bei Saturday Night gegen die Legende! [C]

 

Nach dem Intro Video beginnt die neue Ausgabe mit dem Stinger im Ring, der mit sehr lauten Buhrufen bedacht wird. Dieser scheint aber vollkommen gelassen zu bleiben und erklärt erstmal warum er eigentlich zur RWF gekommen wäre. Dann schwenkte er darauf um das Cone Whipley wegen seiner Attacke verletzt und aus diesem Grund heute Abend auch nicht hier Anwesend wäre. Er brüstete sich damit Whipley den Titel angenommen zu haben und zeigte sich angewidert ober der jungen Generation. Er wäre der Superstar der Vergangenheit gewesen und "bei dieser anderen" Liga wo er noch vor kurzen gewesen wäre, hätte ihn keiner mehr auf dem Schirm gehabt. Die jungen hätten versucht ihn zu verdrängen und lieber ins Altersheim geschickt. Aus diesem Grund hätte er es den jungen nun schon gezeigt, jetzt aber wo er hier bei der RWF wäre, hätte er seinen Fokus auf jemand anderen gelegt. Cone Whipley wäre mit seinen 21 Jahren Weltweit zum "Young Superstar of the Year" gewählt worden, aber den Stinger hätten sie bei allen Preisen vergessen. Vielleicht könne Cone nichts dafür, aber er hätte ihn angegriffen und verletzt um endlich selber wieder in das Rampenlicht treten zu können. Schon Chris Jericho hätte ihn vor Whipley gewarnt, als dieser von der RWF zu TNA gewechselt wäre und nun wisse er ja selber was er damit meinte. Nun jedenfals wäre damit Schluss und mit Cone wäre dieser noch lange nicht fertig. Aber auch Shawn Michaels dürfe sich nicht zu früh freuen, denn alles hätte beim PPV in seiner Hand gelegen, es hätte also auch vollkommen anders ausgehen können. Damit stellte dieser auch eineHerausforderung an den dann amtierenden Champion wenn er mit Whipley fertig wäre. Am liebsten wäre ihn natürlich der Heartbreak Kid selber, da er sich nach wie vor mit seinen Federn schmücken würde. Was immer das auch heißt... [B-]

 

Dann geht es auch erstmal kru wieder Backstage wo man Terry Funk sehen kann! Dieser scheint seine Stiefel nach seinem PPV Match tatsächlich an den Nagel gehängt zu haben und Arbeitet nun als Announcer. Jedenfalls wartet dieser nicht lange und steht vor einer Tafel wo man Paul Burchill und Eddie Edwards im Vergleich sehen kann. Über diese macht Funk nun eine kurze Analyse, bevor es zurück in den Ring zum Match der beiden gehen soll. [C-]

 

Opener - Eddie Edwards vs. Paul Burchill

 

Die beiden Beginnen das Match sehr offensiv und heben sich somit fast beide auf. In der Anfangsphase gibt es viel Matwrestling und schnelle Aktionen zu sehen, bis beide nach einer Chlothesline von Burchill aus dem Ring gehen. Hier behält der frühere Pirat auch die Oberhand und kann mit etlichen Aktionen außerhalb und innerhalb des Ringes Punkten. Im Ring soll schließlich auch der Dangerouse Buster folgen, der von Edwards aber abgewehrt werden kann. Mit einem schnellen Neckbraker und einem Konter in der Ecke kann Edwards schließlich wiederkommen, was nach einer weiteren Verpatzen Aktion seitens des Engländers auch in den Chin Checker münden! Beim Pinnversucht kommt Paul jedoch in die Seile, worauf sich Edwards schnell an einem Die Hart Probieren will. Der wird aber auch von Burchil gekontert, was wieder in einer Spannende Ausgeglichene kurze Phase endet, bei der schließlich Edwards eine Aktion von der Ecke zeigen will. Daraus wird aber nichts, Burchill springt auf die Ecke und kann aus dem nichts seinen C-4 durchbringen! Das Cover ist daraufhin nur noch Formsache für den Engländer. (10'57 Minuten) [B-]

 

Nach einer Werbepause sind die Cams wieder Backstage wo man Zeuge davon wird wie sich Cibernetico endlich an seinem Ex Partner Chessman rächen kann. Der schnappt sich diesen vollkommen überraschend im Gang und hämmert diesen gegen ein paar Kisten. Daraufhin gibt es einen Swinging Neckbreaker auf den harten Hallenboden, wo Cibernetico sein Opfer schließlich liegenlässt... [F]

 

Umgeschalten wird dann wieder zur Terry Funk der diesmal das neue Tag Team die "Flying Samurays" Matt Jackson & Samurai Del Sol bei sich hat. Dieser frägt die beiden jungen Stars natürlich nach ihren Plänen. Matt meinte daraufhin das zwei neue, frische Superstars neben Funk stehen würden. Diese würden die RWF in Sturm nehmen, was sie ja auch schon bewiesen hätten. Samurai starrte nach diesen Worten kurz auf seine RWF Underground Championship, bevor Jackson weitersprach. Ihr gemeinsames Ziel wären natürlich die RWF National Tag Team Titles und sie würden ihren Weg gehen dies auch zu erreichen. In wenigen Augenblicken müssten sich Thumbtack Balls auf ihren Weg zu den Tag Team Titles geschlagen geben. [C-]

 

2. Match - The Flying Samuray's (Matt Jackson & Samurai Del Sol) vs. Thumbtack Balls (Thumbtack Jack & Balls Mahoney)

 

Das Match startete natürlich gleich zu Beginn mit schnellen Aktionen Seitens der Samuray's, welche aber ziemlich durch Mahoney gebremst wurden. Nach einer verpatzen Aktion konnten schließlich die Reißzwecken die Kontrolle übernehmen, wobei Mahoney mit seinen Powermoves die Führung halten konnte. Die Wechsel auf seitens der Faces gelang immer sehr gut und Flüssig, wobei hier ein guter Matchfluss zustande kommen konnte. Schlussendlich half die Dominanz aber wenig. Der Underground Champion konnte von außen Mahoney mit einem Kick am Hinterkopf treffen, was Jackson die Möglichkeit zu seinem Worst Case Scenario und dem Erfolgreichen Cover gab. (7'49 Minuten) [C+]

 

Nach einer weiteren Werbepause sind die Cams gleich wieder Backstage wo die Tür zu Heymans Büro krachend aufgeht. Homicide stürmt wieder in das Office und brüllt seinen Chef auch gleich wieder an. Er wäre beim Fatale 4 Way Match nicht gepinnt worden und so sehe er sich auch nicht als Verlierer dieses Matches. So forderte er sofort von Heyman eine weitere Chance auf den RWF National Heavyweight Title. Heyman schien nun aber endgültig genug zu haben und brüllte seinen Worker auch gleich an. Er hätte vor der Anniversasry Show schon seine Chance bekommen und sich damit für das Fatale 4 Way Match qualifizieren können. Diese Chance hätte er aber wiederum nicht genutzt und sei selber Schuld wenn es so wäre. Wegen seinen Respektlosigkeiten des COO gegenüber könne er aber dennoch eine Chance bekommen. Und zwar von ganz unten. Homicide könne sich von nun an aus der "Scheiße" nach oben kämpfen und aus diesem Grund könne er sein nächstes Match bei Saturday Night abliefern. Und zwar gegen Volador jr.. Cide schien es nicht so recht zu fassen... [C+]

 

Auch nach diesem Szenen im Office hatten die Cams etwas sehr interessantes einzufangen. Danny Havoc, der immer noch amtierende RWF National Junior Heavyweight Champion scheint sich Backstage auf etwas vorzubereiten, als dieser plötzlich von jemanden brutal zu Boden gebracht wird. Dieser versucht natürlich gleich wieder aufzustehen und sich zu wehren, aber ein krachender Faustschlag bringt den Champion wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Dort ist dieser viel zu Benommen um noch etwas zu machen, aber sein Angreifer scheint auch schon genug zu haben. Grinsend dreht sich dieser zur Cam...und entpuppt sich als El Mesias, der schon eine Weile nicht mehr zu sehen gewesen ist! [C-]

 

3. Match - Chavo Guerrero vs. "Hacksaw" Jim Duggan

 

Das Match zwischen Chavo und der alternden Legende begann nicht gerade ausgeglichen. Mit einem schnellen Dropkick in die Knie verschaffte sich Chavo einen Vorteil und bearbeitete dessen Bein in den nächsten Augenblicken. Trotzdem fand auch Hacksaw in das Match zurück und schleuderte seinen Gegner in die Ringecke. Dort gelang schon seine Running Chlothesline, aber Chavo rollte sich aus dem Ring. Dort ging es auch kurz weiter, zum Beispiel mit einem Suplex auf die wenig gepolsterten Matten. Zurück im Ring sollte nun die richtige Three Point Stand Chlothesline durch kommen, aber Chavo wich im letzten Moment aus und lies die Legende mit der Schulter voran in die Ringecke krachen. Das nutzte der Mexikaner zu einem schnellen Brainbuster und dem anschließenden Frog Splash zum Sieg in diesem Match. (9'16 Minuten) [C+]

 

Terry Funk war nun auch wieder Backstage zu sehen, hatte diesmal aber auch größere Prominenz an seiner Seite. Shelton Benjamin wurde zu seiner Niederlage beim PPV und zu seinen nächsten Plänen befragt. Der Gold Standart gab zu im #1 Contendership Match den Entscheidenden Pinnfall eingesteckt zu haben, schämte sich aber nicht dafür. Er wäre zwar enttäuscht darüber, würde seinen Weg aber weiter gehen. Er hätte mit anderen Superstars die RWF im vergangenen Jahr zu einem Siegeszug verholfen und das wichtigste sei das sie dies nun auch konsequent weiter fortsetzen würden. Und daran würde er versuchen in nächster Zeit zu Arbeiten. Die Fans sollten aber nicht allzu Enttäuscht sein....der Gold Standart würde bald wieder nach Titelgold greifen... [C]

 

Vor dem Main Event gab es nun noch ein Segment mit Egotistico Fantastico im Ring. Der sonst so lustige Typ, stand kurz vor einer Explosion und ging auch gleich auf Carlito ein. Jeder der Anwesenden Fans hätte gesehen das Colon kurz vor einer Niederlage stand und aus dieser Misere hätte sich dieser nur mit einem billigen Trick retten können. Der Luchadore lies die ganze Schlussphase seines Matches noch einmal einspielen und machte die Fans auf den Griff in die Seile aufmerksam. Sogar dem Ringrichter wurden Vorwürfe gemacht, das er dies nicht gesehen habe. Am Schluss des Matches sei Carlito dann sogar Ängstlich geflohen und sei heute Abend sogar nicht im Gebäude aufzufinden. Das wäre ein Riesiger Fehler, den dies würde Egotisticos Wut nur noch größer machen. Der Mann aus Puerto Rico brächte sich nicht zu verstecken, denn er würde ihn finden und dann endgültig zur Strecke bringen... [C]

 

Main Event - Mistico & Kofi Kingston vs. The Mexicools (Juventud Guerrera & Psychosis)

 

Der Main Event startete mit schnellen Aktionen zwischen Kingston und Juventud. Dabei konnten die beiden wie schon beim PPV keinen richtigen Sieger finden, bis es zur Einwechslung kam. Aber auch Mistico und Psychosis schafften es die Fans mit vielen schnellen Aktionen und Flugeinlagen in ihren Bann zu ziehen, ein eindeutiger Sieger zeichnete sich aber dennoch im Gesamten Matchverlauf nicht ab. Nach über 10 starken Minuten schaffte es Juventud aber vollkommen überraschend Mistico so mit dem Kopf in die Ecke prallen zu lassen, das er fast benommen zusammenbrach. Der Juvidriver war daraufhin nur eine Formsache und der Sieg in diesem Main Event sicher. (13'31 Minuten) [B-]

 

Auch Kingston war durch eine vorherige Attacke nun nicht mehr in der Lage darauf zu achten was im Ring vor sich ging. Der schrie Juvi seinen Partner an, das er beim PPV so hätte agieren müssen um den Sieg zu holen und forderte Psychosis auf Mistico zu demaskieren! Psychosis schien sich aber erst schwer überwinden zu müssen, fasste dann aber doch den Entschluss, verpasste Mistico noch einen Tritt an den Schädel und zog diesem schließlich die Maske vom Kopf! Bevor die Kameras aber etwas einfangen konnten, rollte sich Mistico mit der Hand vorm Gesicht aus dem Ring und verschwand unerkannt Backstage. Die Mexicools konnten somit aber wieder einen großen Sieg feiern! [C-]

 

Einige Zeit bleibt noch nach dem Main Event und dies wurde wie schon im Vorfeld angekündigt dazu genutzt um den neuen RWF National Heavyweight Champion zu präsentieren. Unter großem Jubel lies sich Shawn Michaels blicken, der mit beiden Championshipgürteln in den Ring kam und sich von den Fans feiern lies. Erst nach einer Weile konnte er endlich das Wort ergreifen und bedankte sich bei den Fans. Nun hätte er die Spitze der RWF in nicht einmal 2 Monaten erklommen, hätte sich erst die WarZone! Rumble Championship gesichert und nun noch die National Heavyweight Championship. Michaels versprach zudem zusammen mit den Fans ein neues Kapitel für die RWF einzuleiten und diese weiter nach vorne zu bringen. Leider müsse er auch auf die Kontroversen Ereignisse nach dem Titelmatch zu sprechen kommen. Er habe zwar nichts von einem schnellen Count mitbekommen, wohl aber von der brutalen Attacke auf seinen Freunde Cone. Und genau dies könne Michaels nicht einfach so im Raum stehen lassen. Wenn dies alle Wahr wäre hätte Sting Whipley die Championshi gekostet und ihn aufs Krankenlager geschickt und darauf würde der HBK überhaupt nicht stehen. Nun wäre er in einer komischen Situation. Sean Waltman wäre #1 Herausforderer, Cone Whipley würde ein ReMatch zustehen und Sting stellte auch eine Herausforderung auf. 

Weiter kam Michaels aber nicht, den plötzlich lies sich natürlich auch Waltman auf der Stage blicken. Dieser lachte nur über Sting und Whipley und forderte Michaels auf sich lieber auf das wichtigste zu konzentrieren. Und das wäre er selber. Er wäre der #1 Herausforderer und das könne ihn niemand mehr nehmen. Es wäre schon komisch das Waltman so lange auf ein Match gegen seinen DX Boss Shawn Michaels warten müsse, dies alles sogar in einer kleinen Promotion passieren würde. Aber das wichtigste wäre nun seine Chance. Lange hätte er darauf gewartet aus dem Schatten von Shawn zu treten. Dieser solle sich noch ein wenig seiner Championship erfreuen...denn länge wäre er nicht mehr Champion. Bei "Counterforce" würde sich Waltman endlich die RWF Championship umschnallen und seinen ehemaligen Kollegen vom hohen Ross herunter holen. Shawn nahm das ganze mit einem Lächeln auf dem Gesicht an... [B]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Big Dipper Ice Arena, Fairbanks; Alaska (North West)
Big Dipper Ice Arena, Fairbanks; Alaska (North West)

RWF WarZone! #18

vom: Mittwoch, Woche 2, Juli 2012

aus: Big Dipper Ice Arena, Fairbanks; Alaska (North West)

Fans: 2'000 / 2'000

Show: B-

Sender: Telemundo

Zuschauer: 117'260 (+ 8738)

 

Nach dem Intro Video steigen wir gleich Backstage mit Sting ein, der gerade in der Halle ankommt und grinsend seinen schwarzen Baseballschläger in der Hand kreisen lässt. Bevor dieser aber irgendetwas anderes machen kann taucht Urplötzlich der Zurückkehrende Cone Whipley auf, der die Legende mit einem lauten Aufschrei zu Boden stoßen kann. Diese versucht sofort wieder auf die Beine zu kommen, fängt sich aber einen harten Schlag an die Schläfe ein. Der Sleaze Metaler legt noch mit einem Swinging Neackbreaker auf den harten Boden der Halle nach und lässt schließlich einen geschlagenen Stinger zurück [C]

 

Bevor die Action für die Fans aber beginnen kann wird ein Video eingespielt, das diesen die Gerüchte in den letzten Wochen endlich bestätigt. Es wird eine neue Championship in der RWF geben! Die RWF Tri State Championship! 8 Superstars werden um diese neue Championship in einem Turnier antreten. Heute Abend würde es zu den ersten beiden Viertelfinalmatches kommen: Paul Burchill gegen Ultimo Dragon und der RWF Debütant Joey Ryan gegen Eddie Edwards! [C-]

 

Opener - Scotty Vortekz vs. El Mesias

 

Nachdem El Mesias mit einer harten Attacke gegen RWF National Junior Heavyweight Champion Danny Havoc in die RWF zurückkehren konnte, sollte es nun also sein Freund Scotty Vortekz mit den Puerto Ricaner aufnehmen. Der ging auch gleich Aggressiv zu Werke und prügelte Mesias in die Ringecke, wo dieser aber schnell wieder die Oberhand bekommen konnte. Mit seinerseits nun harten Punches in die Nieren kam dieser nun richtig in das Match und setzte diesen sogar auf die Ringecke. Dort wehrte sich Vortekz aber vor den weiteren Attacken und wollte einen Tornado DDT zeigen, aber auch Mesias konterte wieder mit einem Schlag und brachte somit schließlich einen Superplex durch. Das Match ging dennoch weiter und Mesias bearbeitete den nun angeschlagenen früheren RWF National Junior Champion mit weiteren Aktionen. Den Straight To Hell konnte Vortekz dann aber verhindern und nach einer Konteraktion einen krachenden DDT zeigen. Von der Ecke folgte ein Frog Splash zu einem Überraschenden Near Fall und so hatte Scotty auch wieder Feuer gefangen. Mesias schien aus dem Konzept geraten zu sein. Weitere schnelle Aktionen konnte Vortekz nun auch durchbringen und verfrachtete seinen Gegner dann sogar auf der Ringecke. Dort sollte der Blue Moon Dragon folgen, aber den konterte Mesias aus und schleuderte seinen Gegner von der Ecke. Wieder setzte Mesias schnell mit einem krachenden Frog Splash nach und konnte mit dem Anschließenden Cover doch noch den Sieg in diesem Match an sich reißen. (5'54 Minuten) [C+]

 

Nach einer ersten Werbeunterbrechung gehen die Cam's gleich Backstage, wo niemand geringerer als Egotistico Fantastico zu sehen ist. Dieser ist immer noch nicht sehr Erfreut über Carlito Colon und bezeichnet diesen als Feigling. Lange könne er sich aber nicht verstecken, denn auch er wäre ein Teil des Turnieres um den Tri State Title. Und als solches würde es endlich ein ReMatch bei Saturday Night zwischen den beiden geben. Carlito müsse sich dieser Herausforderung stellen und könne nicht mehr vor ihm weg laufen! [D]

 

2. Match - The Mexicools (Psychosis & Super Crazy) vs. The Flying Samuray's (Matt Jackson & Samuray Del Sol)

 

Das Match startete gleich mit Ausgezeichneten Flugeinlagen und konnte die Fans in ihren Bann ziehen. Die Mexicools hatten dabei aber natürlich als Erfahrenere Männer die Nase vorn und konnten schließlich das Match dominieren. Natürlich versuchten die Jungspunde das Match wieder an sich zu bringen, was auch teilweise gelang. Das zum Beispiel mit einem Tower of Doom gegen Psychosis. Matt Jacksons plötzlicher Finisher ging dann aber in die Hose, was Psychosis sofort zu seinem Guillotine Leg Drop nutzen wollte. Da der Ringrichter gerade noch mit Samuray del Sol beschäftigt war, merkte dieser nicht das Mistico plötzlich auf dem Apron auftauchte und Psychosis mit einem hohen Frankensteiner von dieser herunter holte! Für Jackson war es nun nur noch Formsache den Sieg mit einem schnellen Cover zu holen! (7'47 Minuten) [C+]

 

3. Match - Tri State Title Tournament Round #1 - Paul Burchill vs. Ultimo Dragon

 

Nach einer Werbepause ging es auch gleich mit der Action im Ring weiter. Die erste Runde im Tri State Title Turnier sollte starten! Paul Burchill traf auf die Maskierte Japanische Legende Ultimo Dragon und richtete auch gleich verbissen Schaden an. Als gebe es kein Morgen mehr hämmerte dieser Dragon zu Beginn des Matches mit harten Chlotheslines nieder und schleuderte diesen dann sogar aus dem Ring. Dort ging es gleich mit einem Suplex auf die wenig gepolsterten Matten weiter und im Ring gab es Matwrestling zu bestaunen, wobei sich Dragon aber endlich gut halten konnte. Nach einem plötzlichen Konter schaffte Dragon schließlich einen hohen Dropkick, der den Engländer hart in die Ringecke beförderte. Von da war es nur noch ein kurzer Augenblick zu einer schnellen Kopfschere und den Asai Moonsault! Aus dem Cover kickte Burchill aber im letzten Moment aus, worauf sich der Japaner an einem Dragon Suplex probieren wollte. Diese Aktion konnte Bruchill aber mit etlichen Ellenbogenschlägen unterbinden und schnell seinen Dangerous Buster durch bringen! Der Jackhammer sollte schließlich für einen weiteren Sieg des Engländers reichen und diesen in das Halbfinale des Turniers bringen. (6'37 Minuten) [C+]

 

Paul Heyman lies sich nun auch im Ring blicken und richtete seine Worte gleich an die Fans in der Halle und den Bildschirmen. Bei der Anniversary Show konnten seiner Meinung nach Pac und L.A.-Park die Fans und auch ihn selber mehr als Überraschen und so legten diese beiden ein Wahnsinnsmatch auf die Matte. Bei der letzten Saturday Night Ausgabe wäre es Bekanntlich zu einem ReMatch der beiden gekommen, wo sie ihr Match in einem Time Limit Draw gipfeln liesen, welches ihr PPV Match sogar noch einmal Übertraf. An diesem Punkt wollte Heyman anknüpfen und vor allem den beiden eine Möglichkeit geben ihren Streit beizulegen. Und das ganze würde er in einer Best of 7 Serie zwischen diesen beiden gipfeln lassen. Die Fans hätten das beste der beiden also noch lange nicht gesehen. Das nächste Match der beiden wäre nur eine Frage der Zeit... [C-]

 

4. Match - Tri State Title Tournament Round #1 - Joey Ryan vs. Eddie Edwards

 

Anders als Paul Burchill hatte der RWF Neuzugang Joey Ryan nun kein so einfaches Los in seinem Turnier Match gezogen. Edwards versuchte seinen Vorteil auch gleich auszuspielen, scheiterte aber Überraschend gleich beim Lock Up. Schnell zeigte sich Edwards dann aber auch dominant und wollte das Match schnell beenden...biss sich aber an seinem Gegner fast die Zähne aus. Gutes Mat- und Chainwrestling zeichnete den Großteil des Matches aus, bis sich Edwards dann aber schließlich mit einem guten Gutbuster Luft verschaffen konnte. Der Die Hart gelang in dieser Folge aber nicht mehr, denn Ryan befreite sich und brachte seinen brutalen Super 70s Superkick durch! Das sollte es aber noch nicht gewesen sein und so fand sich Edwards nur wenige Augenblicke später auf der Ringecke wieder.... wo es den Mustache Ride gab, den Finisher des Mannes aus Los Angeles. Aus dem Cover konnte sich Eddie dann Überraschend nicht mehr befreien und so Krönte Magnum Joey Ryan seinen ersten großen Sieg in der RWF! (9'48 Minuten) [C+]

 

Backstage sah man nun einen grinsenden Sean Waltman, der auch gleich auf seine Vergangenheit mit Shawn Michaels bei der D-Generation X zu sprechen kam. Zwar war dies eine schöne Zeit gewesen, aber immerzu wäre Waltman nur im Schatten von Hunter und Shawn gestanden, obwohl sie auch eine Menge Drecksarbeit erledigt hätten. Seiner Meinung nach hätte er auch eine Chance auf die ganz Große Karriere bekommen sollen und nicht Shawn oder Hunter. Nun aber hätte er sich eine Chance erarbeitet und Ironischerweise würde er diese gegen Shawn Michaels bekommen. Diesen bezeichnete Waltman weiterhin als Falsch. Seine Zeit wäre schon lange abgelaufen und das würde er ihn bei Counterstrike auch Beweisen. Lachend wünschte dieser zum Abschluss Shawn noch viel Glück in seinem heutigen Match und hoffte, dass ihn Jim Duggan an einen Stück lassen würde. Er nämlich wolle einen 100 % Einsatzbereiten Shawn Michaels für den PPV haben... [C+]

 

5. Match - La Parka jr. vs. UltraMantis Black

 

Black begann das Match gleich mit harten Aktionen gegen den nicht gerade frisch erscheinenden La Parka und konnte diesen relativ schnell nach einer Powerbomb mit beiden Schultern auf den Boden zwingen. Hier kickte Parka erst kurz vor 3 aus, schien aber nun endlich Aufgewacht zu sein. Mit Arm Drags kam dieser nun endlich besser in das Match, konnte Black sogar mit einer Kopfschere aus dem Ring bringen und bearbeitete diesen dort weiter. Zurück im Ring wollte Parka dann aber das Match mit seiner Sky Twister Press beenden, die aber vollkommen in die Hose ging. Black wich aus, Parka krachte auf die Bretter und Black machte den Sack mit der Praying Mantis Bomb zu. (7'52 Minuten) [C]

 

6. Match - Cone Whipley vs. Juventud Guerrera

 

Mit einem großen Match sollte es dann auch weitergehen und den Fans wurde nicht zu viel versprochen. Whipley und Guerrera legten gleich fulminant los und wechselten sich mit ihren Aktionen immer wieder ab. Keiner der beiden schien so richtig die Kontrolle im Match zu bekommen, aber immer wieder Blitzten kurze dominante Phase zwischen diesen beiden auf. Erst gab es gutes Chain Wrestling zu sehen, dann wurde das Geschehen immer schneller und ging schließlich in viele schnelle Aktionen und Highflying Moves über. Trotzdem schaffte es keiner der beiden so richtig die Kontrolle zu Übernehmen, solange bis sich der Stinger blicken lies! Dieser rannte in den Ring und schlug den vollkommen Überraschten Whipley mit einer harten Chlothesline von den Beinen! Juventud verlies sofort den Ring und betrachtete sich die Szene mit einem Grinsen auf dem Gesicht, während Cone als Sieger des Matches durch Disqualifikation ausgerufen wurde. Dem Stinger schien das alles aber nicht weiter zu Stören, dieser verpasste Cone noch einen Scorpion Death Drop, bevor er diesmal von etlichen Offiziellen daon abgehalten wurde noch schlimmeres zu tun... (9'51 Minuten) [B-]

 

Juventud wiederum hatte sich mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht schon schnell in Sicherheit gebracht, als dieser aber nichtsahnend durch den Vorhang in den Backstagebereich tritt, ist aus dem nichts Kofi Kingston da! Der wütende Mann aus Ghana schnappte sich den Überraschten Mexikaner und schleuderte diesen gegen eine Menge Tourkisten. Bevor dieser wieder Richtig auf die Beine kommen konnte, setzte es noch einen krachenden Trouble in Paradise! Psychosis und Super Crazy tauchten im nächsten Moment auch auch, woraufhin Kingston lieber stiften ging. Der Schaden war aber schon angerichtet. [C-]

 

Main Event - Non Title - Shawn Michaels (c) vs. Jim Duggan

 

Als besonderes I-Tüpfelchen sollte es nun noch für die Fans in Fairbanks ein Match zweier Legenden geben. "Hacksaw" Jim Duggan traf hier in einem Non Title Match auf den amtierenden RWF National Heavyweight Champion Shawn Michaels. Und Duggan sollte in diesem Match noch einmal richtig Aufblühen! Michaels zog diesen in diesem Match noch einmal zu einer Höchstleistung an, was die Fans auch vollkommen in die Sitze presste. So gab es nicht nur die Standartkost zwischen diesen beiden zu sehen, sondern auch gute Phase von Duggan, der seinen Gegner mehr als einmal an den Rand einer Niederlage bringen konnte. So hämmerte der Holzfäller seinen Kontrahenten mehr als einmal mit seiner 3 Point Stand Chlothesline fast den Kopf von den Schultern, was in 2 sehr knappen Near Falls resultierte. Trotz der sehr guten Leistung von Duggan musste dieser aber auch am Ende den Bodyslam hinnehmen, gefolgt vom Elbow Smash. Die Sweet Chin Music war am Ende nur noch Formsache, die Fans feierten die beiden Legenden dann aber auch gebührend zum Abschluss der Sendung. Ein Handshake folgte schließlich zwischen den beiden. (11'08 Minuten) [B]

Kommentar schreiben

Kommentare: 0